Kreisvergleichsspiele Jahrgang 2006 weiblich


Am 18. März 2018 ging es für die Mädchen der Kreisauswahl 2006 nach Bergkamen-Oberaden zu den Kreisvergleichsspielen.

Bereits im ersten Spiel traf man auf den Ausrichter und späteren Turniersieger HK Hellweg. Beide Mannschaften fanden recht gut ins Spiel, konnten sich aber nicht absetzen. Letztendlich hatten die Mädchen des HK Hellweg die bessere Chancenverwertung und siegten mit 8:5 Toren.

Das zweite Spiel des HK Iserlohn-Arnsberg fand gegen den HK Industrie statt. Hier lief es leider nicht so gut und die flinken und wendigen Spielerinnen des HK Industrie gewannen das Spiel verdient mit 16:6 Toren.

Das letzte Spiel der HK Iserlohn-Arnsberg gegen den HK Dortmund wurde auch das Spiel um Platz 3, denn beide Mannschaften waren bisher sieglos. Die Mädchen des HK Iserlohn-Arnsberg waren konzentriert und spielten ein tolles Spiel. Sie gewannen mit 9:7 Toren, wurden Dritter und freuten sich über ihre Urkunde und die Medaillen.

20180318 145959

Westfalenpokal mJ 2003


Am 24.02. fand in Ahlen das Endturnier zum diesjährigen Westfalenpokal der männlichen Jugend 2003 statt.
Die 11 Mannschaften spielten zunächst in drei 3er-Gruppen und einer 2er-Gruppe. Die Jungs des HK Is-Ar gewannen ihre beiden Gruppenspiele (2 x 10 Minuten) gegen die Vertretung des HK Dortmund mit 7:4 und gegen HK Industrie knapp mit 11:10 und gingen als Gruppensieger ins Viertelfinale gegen den HK Hellweg. Hier gabe es eine doch deutliche Niederlage mit 9:17 und damit war der Traum eines Finalspiels schon aus. Das Spiel um Platz 5 ging wiederum gegen den HK Industrie, dieses Mal gewann usere Vertretung sicher mit 12:7.
Schade, mit nur einer Niederlage nur den 5. Platz zu belegen.
Westfalenpokalsieger wurde nach einem knappen 10:9 gegen den HK Minden die Vertretung vom HK Lippe.
Der beste Spieler des Turniers kam allerdings mit Nick aus dem HK Is-Ar.

Westfalenpokal weiblich 2004


Bild

Der weibliche Jahrgang 2004 spielte am 24.02.18 in Unna um den Westfalenpokal. Gespielt wurde jeweils über zweimal 10 Minuten. Im Eröffnungsspiel der Vorrunde gegen die Mannschaft von HK Minden-Lübbecke brauchte unsere Mannschaft eine Halbzeit (4:4), um ins Turnier zu kommen. In der zweiten Hälfte legte die Mannschaft so richtig los und gewann deutlich mit 13:7. Das zweite Spiel gegen die Mannschaft des HK Lenne-Sieg nahmen unsere Mädels zuerst auf die leichte Schulter (5:3), um in der zweiten Spielhälfte ein deutliches 14:4 heraus zu spielen. Die Vorrundensiege bescherten das Viertelfinale gegen die Mädchen des HK Lippe. Konsequent spielte unser Team in der erste Hälfte (8:3). In Halbzeit Zwei wechselte das Trainerteam Wrede/Voigt und Lippe konnte das Endergebnis freundlicher gestalten (15:11). Durch diesen Sieg hieß der Gegner im Halbfinale HK Bielefeld-Herford. Unsere Mädchen kämpften, führten zur Halbzeit 3:2, verloren aber gegen den späteren Westfalenpokalsieger am Ende 4:5. Diese Niederlage bedeutete Spiel um Platz drei gegen den HK Industrie. In diesem letzten Spiel des Turniers zollten unsere Mädchen dem bisherigen Engagement Tribut und verloren unter Wert viel zu deutlich 7:13 (4:6), so dass in der Endabrechnung der vierte Tabellenplatz heraussprang.

Natürlich war die Enttäuschung über das Abschneiden bei unseren Mädchen groß. Doch traurig brauchen Sie nicht zu sein. Sie haben sich toll entwickelt, und Landestrainer Harald Fuchs attestierte unserer Mannschaft einen „starken Auftritt“ bei seiner Siegerehrungsrede. Einen Erfolg für unser Team gab es dann doch noch: unsere Torspielerin Marie wurde zur Torhüterin des Turniers gekürt.

Bild